Tauchen Sie mit uns in eine der ältesten Kulturen Europas ein

Nur 100 km trennen Bilbao und Donostia-San Sebastián, die beiden größten und bekanntesten Städte des Baskenlands. In unserem Fotoworkshop erkunden wir insbesondere die Gegend zwischen diesen beiden Städten: die wundervollen Strände, Buchten und Klippen des Golfs von Bizkaia. Wir besuchen die lebendigen und bunten Küstenorte. Nur wenige Kilometer ins Landesinnere und schon befinden wir uns inmitten einer interessanten Berglandschaft. Kleine Bergdörfer, ein Geopark mit bizarren Felsformationen und die Naturschutzgebiete Urdaibai und Pagoeta locken. Mindestens so interessant wie die Landschaft sind Begegnungen mit der Bevölkerung: auf den Marktplätzen der baskischen Sprache „Euskara“ zu lauschen, alte Traditionen, den sozialen Zusammenhalt und das Fable der Basken fürs Kochen erleben.

 

Baskenland

7 Tage

Erst wieder in 2020

Im kleinen Kreis

4 – 7 Teilnehmer/innen

1.290 €

pro Person im DZ oder im EZ.

Im Preis enthalten

– 5-tägiger Fotoworkshop unter Leitung eines Fotografen
– Etwas Theorie, viel Praxis
– Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung
– Ein Fahrzeug steht die gesamte Zeit zur Verfügung
– 6 Übernachtungen mit Frühstück, DZ/EZ mit Bad
– 6 Essen in einem Restaurant
– Deutschsprachige Reise(beg)leiterin
– Eintrittsgebühren, Kosten für Führungen

Nicht enthalten

Flug nach Bilbao (ca. 150-300 €): wir buchen gerne für Sie

Buchen Sie per E-Mail oder rufen Sie uns an:

Reisebeschreibung

Reisebeschreibung im PDF Format >>

Wir schicken Ihnen gerne ein Exemplar per Post.

Reise(beg)leiterin

Dr. Uschi
Grandel lebt
in Schierling
bei Regens-
burg. Die
Geschäfts-
führerin
der Partizan Travel GmbH leitet Reisen nach Irland, Nordirland, ins Baskenland und nach Schottland. Sie ist auch im Vorfeld Ihre Ansprechpartnerin für unsere Reisen. Kontakt: über Partizan Travel oder uschigrandel.de

Highlights

Intensives Erleben und Fotografieren in einer kleinen Gruppe

Übernachtung in den baskischen Bergen, nicht weit entfernt von der Atlantikküste und den Städten Bilbo (Bilbao) und Donostia – San Sebastian, mit Blick aufs Meer

Atemberaubende Landschaft: Küstenstädte, Meer, Berge und Bergdörfer auf engem Raum

Kulinarische Köstlichkeiten: (nicht nur) Donostia ist berühmt für seine Pintxos

Kontakt zur einheimischen Bevölkerung

Ongi Etorri Euskal Herrian – willkommen im Baskenland!

Für die Zeit unseres Fotoworkshops sind wir im Arriola Txiki (sprich: Tschiki)  untergebracht. Der baskische Ferienhof liegt etwas oberhalb des Küstenstädtchens Deba in der Provinz Gipuzkoa und bietet einen tollen Blick auf den Atlantischen Ozean. Die Provinzhauptstadt Donostia-San Sebastián ist etwa vierzig Kilometer entfernt. Donostia ist seit dem 19. Jahrhundert ein bekanntes Seebad, im Jahr 2016 war sie europäische Kulturhauptstadt. Bilbao und den Flughafen erreicht man in einer Stunde.

Anleitung durch unseren passionierten Fotografen

Von unserer Unterkunft aus unternehmen wir AusfIüge in die nähere und weitere Umgebung. An Motiven gibt es keinen Mangel. Im Arriola Txiki starten wir jeden Morgen mit einem Frühstück. Ein Aufenthaltsraum steht für den theoretischen Teil unseres Workshops zur Verfügung. Nur wenige Meter entfernt befindet sich das Restaurant Perlakua-Saka mit baskischer Küche. Kochen, Essen und Trinken hat im Baskenland einen hohen Stellenwert und meist hervorragende Qualität. Wir werden genügend Möglichkeiten haben, dies während unserer Reise zu testen.  Die Reise wird organisatorisch von Dr. Uschi Grandel und inhaltlich von Thomas Dreier geleitet.

Thomas DreierThomas Dreier, Dipl.-Wirt.-Inf. Thomas Dreier, Fotograf, geb. 1966 in Neustadt a.d. Weinstraße, lebt in München und ist Fotograf aus Leidenschaft und fotografiert schon seit seiner frühsten Jugend. Es begeistert ihn immer wieder aufs Neue, sich in seinen Workshops, bei Kundenaufträgen und auch auf privaten Reisen in Mensch und Natur einzufühlen und die jeweiligen Stimmungen und Emotionen im rechten Blickwinkel ausdrucksstark einzufangen. Lassen Sie sich von unserem passionierten Fotografen inspirieren und anleiten. Starten Sie ein für Sie vielleicht neues, wunderschönes Hobby oder erweitern Sie Ihre bereits vorhandenen oder noch tief in Ihnen schlummernden Talente und würdigen Sie die Schönheit des Baskenlands mit Ihrer ganz individuellen bildhaften Ausdrucksweise.

Innerhalb unserer 5-tägigen Exkursion werden Sie mit den Grundbegriffen der Fotografie vertraut und üben sich täglich im Umgang mit Ihrer Kamera. Sie lernen Ihren Blick für das Wesentliches eines Bildes zu schärfen und erfahren allerlei zu Bildaufbau und -Komposition. Wir spielen mit Licht und Schärfentiefe und können somit unvergessliche Momente in sicherlich grandiosen Bildern festhalten.

Es wird ein Mix aus notwendiger Theorie jedoch überwiegend experimenteller Praxis sein. Nicht die Technik steht im Vordergrund, sondern das Auge und das Einfühlungsvermögen jedes Einzelnen. Wir lernen miteinander und dadurch voneinander. Dazu erhalten Sie gezielte Aufgabenstellungen, mit Anleitung, Unterstützung und Bildbetrachtung in der Gruppe. Aus Ihren „Tagwerken“ wählen Sie einzelne Bilder aus, die Sie gerne besprechen möchten, weil Sie bereits besonders stolz darauf sein können oder auch aus Situationen die verflixt nochmal nicht gelingen wollten.

Unsere Ausflüge …

… gehen an die Küste, in die Berge und sowohl nach Bilbao als auch nach Donostia-San Sebastián. Falls die Zeit reicht, machen wir auch einen Abstecher in den französischen Teil des Baskenlands. Die spanisch-französische Grenze liegt kurz hinter Donostia.

Unsere Unterkunft liegt mitten im Geopark „Baskische Küste“, der sich über die Küstenstädte Mutriku, Deba und Zumaia bis ins Landesinnere erstreckt. Im Verlauf von sechzig Millionen Jahren hat der Atlantische Ozean bizarre Felsstrukturen geschaffen, den Flysch, dessen Schichtstrukturen wir bei unserem Ausflug entlang der Küste bestaunen. In Mutriku bummeln wir durch steile Altstadtgässchen, bevor wir uns am Marktplatz oder im Hafen ein Gläschen Txakoli genehmigen. Der Txakoli ist ein trocker Weißwein, der nur am Golf von Bizkaia angebaut wird.
Im bewaldeten Landesinneren zeigt der Geopark ein faszinierendes Spiel der Farben mit unterschiedlichsten Grüntönen. Das Bergstädtchen Zestoa hält ein besonderes Kleinod für uns bereit: 1969 wurde dort die Höhle Ekain entdeckt, die aus der Altsteinzeit stammt und Höhlenmalereien enthält. Die Höhle ist mittlerweile Weltkulturerbe. Besichtigen können wir eine künstliche Höhle, die dem Original auf beeindruckende Weise nachempfunden wurde.
Donostia-San Sebastián liegt in einer geschützten Bucht direkt am Meer. Sie trägt den schönen Namen „Muschelbucht“ und trennt die Stadt mit einem breiten weißen Sandstrand vom Atlantik. Frühmorgens sieht man oft Sandkünstler, deren Kunstwerke die Flut am Abend jedoch nicht überdauern. Direkt hinter dem kleinen Hafen schließt sich Altstadt mit ihren engen Gassen an. In den Kneipen der Altstadt herrscht reges Treiben.
Ein Ausflugstag führt uns nach Bilbao. Auf der Hinfahrt machen wir Halt in Gernika (spanisch: Guernica). Die kleine Stadt am Fluß Oka symbolisierte über Jahrhunderte baskische Selbstbestimmung. Dem Zusammenhang von Picassos Bild Guernica und der Stadt Gernika gehen wir bei einem Spaziergang auf den Grund.

Bilbao ist eine Stadt im Wandel. Bis in die 80er Jahre Industriezentrum, heute eine Stadt mit boomendem Tourismus und einem Guggenheim-Museum als Touristenmagnet. Wir sehen uns die verschiedenen Facetten Bilbaos an: die Altstadt, die mondäne Innenstadt, das multikulturelle Viertel San Francisco und natürlich die Umgebung des Guggenheim-Museums.

Baskischer Geopark

Baskischer Geopark

Oberhalb von Mutriku und Deba mit Blick auf den Atlantik (Juni 2018)

Flysch

Flysch – bizarre Felsformen

Im baskischen Geopark findet man Gestein in seltsamer vertikaler Schichtung (Juni 2017)

Bucht von Donostia

Bucht von Donostia

Seit dem 19. Jahrhundert ist Donostia – San Sebastián als mondänes Seebad geschätzt. In der breiten Bucht liegen das Rathaus (rechts im Bild) und die Altstadt direkt am Meer (25. Mai 2016)

Ekain

Höhlenmalereien

Die Tierzeichnungen in der Höhle Ekain in Zestoa sind 30.000 Jahre alt

Blick aus Errezil auf den Erno

Juni 2017: in den Bergen der baskischen Provinz Gipuzkoa

Das Guggenheim Museum

Bilbo (Bilbao), Juni 2018

Bilbo (Bilbao)

Bilbo (Bilbao)

Ein gemütliches Plätzchen am Rande der Altstadt (Mai 2016)

Pintxos

Pintxos

Die leckeren Häppchen gibt es in unendlich vielen Variationen. (Bilbo, Mai 2016)

Eine Übersicht über alle unsere Reisen ins Baskenland finden Sie auf unserer Länderseite Baskenland >>